FAQ – Nachfragen

Twitter Facebook Instagram

Muss das Rentenalter steigen?

Eine höhere Lebenserwartung bedeutet nicht, dass auch alle länger arbeiten könnten! Schon heute wechselt nur jede/r Zweite direkt aus einer versicherungspflichtigen Beschäftigung in die Rente. Viele haben zuvor Minijobs, sind arbeitslos oder – oft durch belastende Arbeit – krank.

Solange es nicht die Regel ist, dass Menschen bis zur Rente einen guten Arbeitsplatz haben, sind steigende Altersgrenzen nichts anderes als eine Rentenkürzung.

„Obwohl ich durchschnittlich eine 50-Stunden-Woche habe und monatlich meine Beiträge leiste, seitdem ich  arbeite, erwarte ich laut Rentenbescheid eine Altersrente von nur 400 Euro. Ist denn meine Arbeit weniger wert als die der vorherigen Generationen?“

Portrait Sandra B MedienwerkstattSandra B., Leiterin einer Medienwerkstatt