Archiv

Twitter Facebook Instagram
Arbeiter beim Brückenbau, der ein Betonbauteil, das von einem Kran herabgelassen wird annimmt und austariert.

IG BAU: Flexi-Rente geht am eigentlichen Problem vorbei

Die Wirtschaftsweisen sagen: Renteneintritt mit 71 Jahren. Doch zum Glück ist das nur ihre Empfehlung, sie schaffen damit keine Fakten. Ganz anders das neue Gesetz zur Flexi-Rente: Es erhöht die Zuverdienst-Grenzen und erleichtert das Arbeiten über das Rentenalter hinaus. Genau das kritisiert die IG BAU. Denn diese gesetzlichen Neuerungen bringen Menschen, die körperlich schwer arbeiten, herzlich wenig.

 

Foto: Colourbox

„Meine Rente wird so um die sechs- bis achthundert Euro liegen. Die Rente wird definitiv nicht reichen. Und private Vorsorge, so wie Riester, das geht nicht. Dafür ist das Einkommen viel zu niedrig.“

Foto in der Rubrik Stimmen von Angelikaa ObjektschützerinAngelika J., Objektschützerin, 56 Jahre