Archiv

Twitter Facebook Instagram

Erwerbsminderungsrente: CDA nimmt langjährige DGB-Forderung auf

Die Arbeitnehmervereinigung der CDU, die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA), will für dringend notwendige Verbesserungen bei den Erwerbsminderungsrenten sorgen. „Das ist eine langjährige Forderung des DGB“, so DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach. Gleichzeitig müsse aber auch das gesetzliche Rentenniveau stabilisiert werden.

„Der DGB begrüßt die Ankündigung der CDA, bei nächstbester Gelegenheit für dringend notwendige Verbesserungen bei den Erwerbsminderungsrenten zu sorgen – das ist eine langjährige Forderung des DGB“, so DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach. „Gleichzeitig muss das Rentenniveau stabilisiert werden, sonst verlieren künftige Erwerbsminderungsrenten trotzdem wieder an Wert und würden kaum zum Leben in Würde reichen.“

Rente: Selbstständige besser absichern

„Genauso wichtig ist es, Selbstständige im Alter und bei Erwerbsunfähigkeit abzusichern, wie die CDA nun fordert“, so Buntenbach weiter. Der DGB schlage deshalb vor, die Selbstständigen in der gesetzlichen Rentenversicherung zu versichern, anstatt – wie die CDA – den untauglichen Versuch zu propagieren, Selbstständige verpflichtend auf den privaten Versicherungsmarkt zu verweisen.

Foto: 

„Obwohl ich durchschnittlich eine 50-Stunden-Woche habe und monatlich meine Beiträge leiste, seitdem ich  arbeite, erwarte ich laut Rentenbescheid eine Altersrente von nur 400 Euro. Ist denn meine Arbeit weniger wert als die der vorherigen Generationen?“

Portrait Sandra B MedienwerkstattSandra B., Leiterin einer Medienwerkstatt