Archiv

Twitter Facebook Instagram
Älterer Mann mit Arbeitsuntensilien; schaut traurig und erschöpft

Buntenbach: „Rente mit 71 ist Unsinn“

Die „Wirtschaftsweisen“ haben sich Anfang November 2016 für eine „Rente mit 71“ ausgesprochen. Das sei absoluter „Unsinn“, so DGB-Vorstand Annelie Buntenbach. „Jeder fünfte erreicht dieses Alter nicht mal. Ich fordere den Vorruhestand für Wirtschaftsweise, die die Realität nicht anerkennen wollen.“

Auch von anderer Seite kam teils harsche Kritik am Vorschlag der Wirtschaftsweisen (Rheinische Post: „Gutachten der Wirtschaftsweisen: Rente erst mit 71 – ‚Wirtschaftsweisen‘ in der Kritik): Der Vorsitzende der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Frank Bsirske, sagte: „Niemand braucht eine Politikberatung, die wirtschaftstheoretisch und wirtschaftspolitisch nicht mehr auf der Höhe der Zeit ist.“

 

Abbildung: Colourbox.de

"Weil die Menschen vor Armut im Rentenalter geschützt werden müssen."

Jana K. auf die Frage, warum wir einen Kurswechsel in der Rentenpolitik brauchen.